Tauchen in Thailand – spannende Tauchreviere mit Abhängen, Höhlen, Saumriffen und Schiffswracks

Thailand ist mit seinen weißen Sandstränden, der herausragenden Küche und der vielseitigen Kultur eines der beliebtesten Reiseziele. Das Tauchen gehört rund um das Archipel zu den beliebtesten Aktivitäten und darf, egal ob Anfänger oder Profi, bei keinem Urlaub fehlen. Sowohl Schnorcheln als auch Geräte- und Apnoetauchen sind in Thailand möglich.

Im Osten des Landes liegt der Golf von Thailand, im Westen die Andamanensee. Dadurch entstehen eine Vielzahl an Tauchplätzen mit spannenden Unterwasserwelten wie tiefe Abhänge, Saumriffe, Höhlen und Schiffswracks. Die Sichtweiten unterscheiden sich je nach Tauchgebiet. Je weiter entfernt vom Festland, desto besser die Sicht. Rund um die Surin Inseln können es bis zu 35 Meter sein. Die möglichen Tauchtiefen variieren von 2 bis 60 Meter, letztere sind zum Beispiel rund um Koh Lanta möglich.

Das tropische Klima hat auch einen positiven Einfluss auf die Wassertemperaturen. Diese sind ganzjährig um die 27° warm, sodass ein Tropentauchanzug meistens ausreichend ist. Wo und wann Sie in Thailand die schönsten Tauchtouren unternehmen können, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Tauchen in Thailand: Falterfische
Tauchen zählt zu den beliebtesten Aktivitäten in Thailand. Viele Urlauber buchen speziellen Tauchurlaub in Thailand.

Tauchurlaub in Thailand – Tauchkurse & Tauchausflüge

Beim Tauchurlaub in Thailand hat man die Auswahl zwischen Tauchkursen für Anfänger und Fortgeschrittene, geführten Schnorchel- und Tauchgängen sowie Bootsausflügen zu schönen Tauchrevieren oder  interessanten Wracks. Buchen Sie Ihr Taucherlebnis schon vorab günstig bei unserem Reisepartner GetYourGuide:

Tauchplätze und Tauchreviere in Thailand

Thailand gilt als Taucherparadies. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, für jeden Ausbildungsstand und für jede Tauchart findet sich ein passendes Revier. Einige der schönsten sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen:

Similan Inseln – funkelnde Korallengärten im Naturschutzgebiet

Dieses Naturschutzgebiet liegt im Westen Thailands und ist etwa 75 Kilometer vom Festland entfernt. Die Korallengärten sind fast unberührt und funkeln in voller Farbenpracht. Wer diese besondere Unterwasserwelt erleben möchte, muss zwischen November von April anreisen, da der Wellengang in den übrigen Monaten in diesem Gebiet zu hoch ist. Der Weg zu den Inseln mittels Boot ist lang, die meisten Ausflüge beginnen deswegen am Vorabend, übernachtet wird am Tauchboot oder auf einer Insel im Zelt.

Tauchen in Thailand: Unterwasserwelt
Im Tauchurlaub in Thailand darf das Schnorcheln inmitten farbiger Fische und intakter Korallenriffe bei den Similian Inseln nicht fehlen. Einige Tauchtouren werden ab Khao Lak angeboten.

Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können rund um die Similan Inseln tauchen, zwischen 2 und 40 Metern betragen die üblichen Tauchtiefen. Das macht das Tauchen dort auch für Apnoetaucher interessant.

Tauchen vor Koh Phi Phi

Diese Insel ist für ihre atemberaubenden Kalksteinformationen bekannt, die sich unter Wasser fortsetzen. Die Nischen und kleinen Höhlen werden von Leopardenhaien und Skorpionfischen gerne als Rückzugsort genutzt. Bunte Korallen lassen sich bei einer Tauchtiefe von bis zu 20 Metern ebenfalls beobachten. Wer gerne auf Erkundungstour geht, kann eine Tauchroute zu einem der zahlreichen Schiffswracks wählen und die spannende Unterwasserwelt beobachten.

Tauchen in Thailand in einem gesunkenen Schiff
Um die Inselgruppe Ko Phi Phi kann der Taucher neben der bunten Unterwasserwelt mehrere Schiffwracks erkunden.

Phuket – Tauchen für Fortgeschrittene

Fortgeschrittene Taucher finden vor der Küste Phukets ein besonderes Taucherlebnis. Eine Passagier- und Autofähre sank dort in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und ist nun Heimat für allerlei Fisch- und Pflanzenarten geworden. Das Wrack bietet sich für kleine, spannende Erkundungstouren an. Erfahrung beim Tauchen von Schiffswracken ist von Vorteil.

Surin Inseln, Tauchen abseits der Touristenströme

Dieses Naturschutzgebiet liegt in der Andamanensee und ist auf Grund der großen Entfernung zum Festland wenig touristisch erschlossen. Das macht einen Aufenthalt für Taucher dort umso lohnender. Die Natur ist dort noch intakt, das Wasser glasklar. Die Tier- und Pflanzenwelt ist dadurch sehr vielfältig, in den Monaten Februar bis April können sogar Walhaie beobachtet werden.

Tauchen in Thailand
Mehrere Tauchreviere in Thailand sind bekannt für ihr glasklares Wasser und ausgezeichnete Sicht.

Koh Tao – spannende Tauchgänge auch für Anfänger

Die Felsformationen dieser Inseln an der Südküste Thailands locken zahlreiche Taucher an. Rund um die Insel gibt es ein spannende Unterwasserwelt voll von kleinen Haien, Anemonen und Riffen zu entdecken. Besonders Tauchanfänger kommen auf ihre Kosten, viele einfache Tauchplätze laden zum Ausprobieren und Erkunden ein.

Tauchschulen und Tauchbasen in Thailand

Sea Bees Diving

Diese deutschsprachige Tauchschule im Süden Thailands verfügt über Standorte in Phuket, Khao Lak und Nai Yang Beach. Darüber hinaus bietet sie Tauchausflüge zu den Similan Inseln an. Vom Schnupperkurs bis hin zum Advanced Open Water Diver können hier eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausbildungen absolviert werden. Für die, die vom Tauchen nicht genug bekommen können, bietet Sea Bees Diving zwei Tauchsafaris mit täglich mehreren Tauchgängen in schwer erreichbaren Tauchgebieten an.

Sea Bees Diving

1/3 Moo 9, Viset Road, Chalong Phuket 83130

+66 (0) 76 381 765

Tauchen in Thailand
Beliebt in Thailand sind Bootsfahrten mit Wassersportangeboten. Vom Boot aus wird auch gern getaucht oder geschnorchelt.

Dive Point Koh Tao

Koh Tao ist das Taucherparadies für Anfänger in Thailand. Seit über 17 Jahren ist der Dive Point Koh Tao schon im Geschäft und kann mit top Bewertungen aufwarten. Bei jedem Tauchausflug werden Getränke und Snacks am Boot bereitgehalten, wer schon in der Früh auf Tauchgang geht, kann sich auf ein Frühstück an Bord freuen. Die Tauchausrüstung ist in den Kurspreisen enthalten.

Dive Point Koh Tao

16 Moo 2 / Mae Haad 84360 Surat Thani-Koh Phangan-Koh Tao

+49 151/11222871

Lanta Fun Divers

Koh Lanta hat als Tauchgebiet einiges zu bieten. Die Lanta Fun Divers unternehmen täglich Tauchausflüge und bieten verschiedene Kurse für alle Schwierigkeitsgrade an. Getaucht wird in kleinen Gruppen zu den schönsten Stellen rund um die Insel.

Lanta Fun Divers

22/3 Moo 1 T. Saladan, Ko Lanta, Krabi 81150

+66 89291 4311

Die beste Zeit zum Tauchen in Thailand

In Thailand herrscht tropisches Klima, es ist das ganze Jahr über heiß, die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Von Mai bis September ist Regenzeit, während dieser Periode eignet sich der Golf von Thailand besonders gut zum Tauchen. Wer es außerhalb vom Wasser lieber trocken mag, reist zwischen Oktober und April nach Thailand und taucht am besten in der Andamanensee. Die kalte Jahreszeit bei uns gilt als die beste Tauchzeit in Thailand.

Tauchen in Thailand in der Andamanensee
Auch in der Andamanensee wird gern getaucht. Das Bild zeigt einen Papageienfisch in der Andamanensee.

Um die Wassertemperaturen muss man sich zu keiner Jahreszeit Sorgen machen. Diese liegt zwischen 27° und 30°. Tauchanfänger sollten nur mit Tauchschulen unterwegs sein und unbedingt alle Anweisungen der Ausbilder beachten. Sicherheit hat bei den Tauchgängen immer Vorrang. So sind Warnungen betreffend Strömungen und Wellengang unbedingt ernst zu nehmen. Manche Gebiete, wie zum Beispiel die Similan Inseln, sind in den Sommermonaten auf Grund der Wasserverhältnisse zum Tauchen gesperrt.

Fotos:

Tauchen in Thailand © Para827 | Dreamstime.com
Falterfische, Wolferl, Pixabay
Unterwasserwelt in Thailand © Ananya Dechakhamphu | Dreamstime.com
Tauchen in einem gesunkenen Schiff in Thailand © Viniko2010 | Dreamstime.com
Schildkröte, skeeze, Pixabay
Schnorcheln in Thailand, christinak93, Pixabay
Papageienfisch in der Andamanensee © Boris Pamikov | Dreamstime.com